Unternehmerische Verantwortung

Horwath HTL nimmt seine gesellschaftliche Verantwortung als Unternehmen ernst. Wir beschränken unsere Verantwortung als Netzwerk nicht nur auf unser eigenes Geschäftsgebaren, sondern versuchen auch die Projekte unserer Kunden so zu beeinflussen, dass das beste Ergebnis bei geringstmöglicher Umweltbelastung erzielt werden kann.
Immobilien im Allgemeinen, Hotels natürlich eingeschlossen, verbrauchen Resourcen und können signifikante Mengen an Abfall produzieren. Horwath HTL hat als erstes Netzwerk weltweit diesem Thema in seinen Berichten einen ganzen Abschnitt gewidmet. Dieser enthält umfangreiche Informationen in Bezug auf nachhaltiger Hotelentwicklung, -bau und –betrieb.

Ausserdem hat Horwath HTL den HICAP Nachhaltigkeitspreis an der jährlich stattfindenden HICAP Hotel Investment Conference in Hongkong ins Leben gerufen. Damit werden Hotelprojekte des jeweils vergangenen Jahres prämiert, welche sich am stärksten dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben haben.

“Towards the Business Case for Sustainable Hotels in Asia”

Dieser einzigartige Bericht entstammt einer Kooperation zwischen HICAP, WWF und Horwath HTL basierend auf den Einreichungen. zum HICAP Sustainable Hotel Awards aus drei Jahren. Er porträtiert vor allem die Bandbreite der Bemühungen zum nachhaltigen Wirtschaften in Asien und die Wechselwirkung in Bezug auf Wirtschaftlichkeit und Rentabilität. Der Bericht beruht sowohl auf kleinen wie auch grossen Betrieben, Stadthotels und Ferienresorts, Standard- als auch Nischenprodukte, im asiatisch-pazifischen Raum und beleuchtet die Beweggründe und Auswirkungen von nachhaltigem Wirtschaften. Mit diesem Bericht beabsichtigen die Autoren nicht nur Beispiele aufzuzeigen, sondern auch Vorbilder zu schaffen und Richtwerte für künftige Bewertungen zu ermitteln.

Auswahlkriterium für die Aufnahme der erfassten Hotels war der Einsatz von Zeit und Ressourcen für die Entwicklung eines Nachhaltigkeitspakets mit positiven wirtschaftlichen Auswirkungen. Manche dieser Auswirkungen sind schwierig zu quantifizieren (speziell bei sozialen Aktivitäten oder in Bezug auf Biodiversität), fliessen jedoch trotzdem in die Fallstudien mit ein.

Jeder Mensch hat sein eigenes Verständnis von Nachhaltigkeit was die Erarbeitung des Berichts enorm erschwerte. In den letzten Jahren, und im Fahrwasser der weltweiten Wirtschaftskrise, hat sich der Schwerpunkt unweigerlich auf finanzielle Nachhaltigkeit verlagert. Die Autoren dieses Berichts definieren Nachhaltigkeit über drei Themenschwerpunkte. Einerseits Rentabilität (ohne welche kein Geschäft lange überlebt), soziale Werte & Strukturen sowie der schonende Umgang mit der Natur.
Bezüglich Sozialkompetenz und Umweltfreundlichkeit wurde ermittelt inwieweit die Hotels in ihren Bemühungen über das gesetzlich vorgeschriebene Mass hinaus gehen. Besonderes Augenmerk lag auf Aspekte welche nicht im Jahresbericht erfasst werden (wie Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Umweltschutz), jedoch bei vielen Nachhaltigkeitsbemühungen an erster Stelle stehen.

Wollte man einen Blick in die Zukunft werfen, könnte man davon ausgehen, dass Aspekte, welche heute unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit berücksichtigt werden, künftig in Gesetze gegossen werden (z.B. freiwillige Maßnahmen zur Abgasreduzierung werden früher oder später zu reduzierten gesetzlichen Grenzwerten führen). Man kann daraus ableiten, dass die in diesem Bericht angeführten Maßnahmen eines Tages zur Norm werden. In diesem Sinne sollte der Bericht Hilfestellung leisten und die Hotel- und Tourismusindustrie der Region mit Information versorgen.

Hier geht’s zum Download des Berichts.: